1. Wir schmunzeln, lachen, grinsen,
    wenn wir darüber sprechen,
    dass es Menschen gibt die absurde Ängste
    gegenüber ihrer Umgebung hegen.
    Sie ängstigen sich vor Milch,
    ungeraden Zahlen und ihren Großmüttern.
    Wir reden über sie
    und lachen dabei.
    Und wir lügen dabei,
    denn niemand kann über Angst sprechen
    und bei der Wahrheit bleiben.
    Hinter unserem Lachen steckt Neid,
    dass diese glücklichen Menschen,
    das was sie fürchten,
    beim Namen nennen können.
    Doch die meisten von uns kennen nur Schatten,
    die unter unseren Betten, in unseren Schränken
    leben,
    eine Existenz im Augenwinkel führen
    und immer nur dann verschwinden,
    wenn man sich entschließt eine Lampe einzuschalten,
    obwohl man bereits weiß,
    dass man allein in seinem Zimmer ist.
    Zumindest so lange bis man das Licht wieder ausmacht.

    Kerim Mallée

  2. Schwarz ist am Zug. #schach #chess #wien  #vienna

    Schwarz ist am Zug. #schach #chess #wien #vienna

  3. johnnybee:

ewok89:

“They say I have a sweet ass, nice tits, a real pretty dress. They say I’m their future wife, or I’d look good with their dick in my mouth. They try (and probably succeed at times) to take pictures down my shirt. They ask if they can get my number, they ask where I live, why I’m not smiling, why my boyfriend lets me walk around by myself. Then they ask why I’m such a bitch, if my pussy is made of ice. They say that they never do this, as though I’ve somehow driven them to inappropriate behavior and deserve it. They say they’re just having fun, trying to pay me a compliment. Pretty frequently they get mean, slipping into a loud tourettes-like chant of bitch-whore-cunt-slut.
Before you try to tell me that it’s because I take my clothes off for a living, let me tell you that this started way before I was 18. Let me tell you that every single woman I know has at least one truly terrifying story of street harassment and a whole bunch of other stories that are merely insulting or annoying. Let me remind you that in a room of pornography fans, who have actually seen me with a dick in my mouth and who can buy a replica of my vagina in a can or box, I am treated with far more respect than I am walking down the street.”
—Stoya

Boosting this.
DON’T be that guy.  Be respectful.

    johnnybee:

    ewok89:

    They say I have a sweet ass, nice tits, a real pretty dress. They say I’m their future wife, or I’d look good with their dick in my mouth. They try (and probably succeed at times) to take pictures down my shirt. They ask if they can get my number, they ask where I live, why I’m not smiling, why my boyfriend lets me walk around by myself. Then they ask why I’m such a bitch, if my pussy is made of ice. They say that they never do this, as though I’ve somehow driven them to inappropriate behavior and deserve it. They say they’re just having fun, trying to pay me a compliment. Pretty frequently they get mean, slipping into a loud tourettes-like chant of bitch-whore-cunt-slut.

    Before you try to tell me that it’s because I take my clothes off for a living, let me tell you that this started way before I was 18. Let me tell you that every single woman I know has at least one truly terrifying story of street harassment and a whole bunch of other stories that are merely insulting or annoying. Let me remind you that in a room of pornography fans, who have actually seen me with a dick in my mouth and who can buy a replica of my vagina in a can or box, I am treated with far more respect than I am walking down the street.

    —Stoya


    Boosting this.

    DON’T be that guy.  Be respectful.

    Reblogged from: megvnmvrie
  4. ragyo:

"Arsenic Blues" by Martine Johanna 

    ragyo:

    "Arsenic Blues" by Martine Johanna 

    Reblogged from: peanutbutterinmypussy
  5. #universitätwien  #universitätsbiobliothekwien #library

    #universitätwien #universitätsbiobliothekwien #library

  6. Was hast du gestohlen?
    Was nahmst du den Nächten, bevor sie
    an der Schwelle zum Tag zerfielen?
    Dachtest du,
    mehr behalten zu können,
    als den knirschenden Schnee unter deinen
    Füßen und den Sand in deinen Augen?
    Weiter und weiter,
    suchst du nach gewichtigen Worten,
    die dir paradoxer Weise so wenig bedeuten,
    dass du deine Widerstandsfähigkeit fast verloren hast.
    Der Anker deines Frachters schleift an einem
    Bindfaden über den Meeresboden.
    Was hast du bereut?
    Außer,
    dass du dich der geliebten Orte nicht mehr
    mit allen Sinnen erinnern kannst?
    Das wahre Bereuen,
    ist kein Teil mehr deines Könnens,
    die farblos schmeckende Vergangenheit
    hat die Bedeutung der Lehrmeister überdeckt
    und sie zu Sprichwortschwätzern schrumpfen lassen.
    Dein Leben ist an Kontrastverlust erkrankt
    und dein Löschpapierherz saugt Grau begierig auf,
    welches in dir pulsierend Metastasen bildet.
    Denn während du träumst,
    wachsen schwarze Blumen auf deinem Kopfkissen.

    Kerim Mallée

  7. uoa:

d—ilettante:

Self portrait

    uoa:

    d—ilettante:

    Self portrait

    Reblogged from: peanutbutterinmypussy
  8. septagonstudios:

Christian Schloe
UNLOCK

    septagonstudios:

    Christian Schloe

    UNLOCK

    Reblogged from: septagonstudios
  9. arepas-de-sushi:

Yoshitaka Amano

    arepas-de-sushi:

    Yoshitaka Amano

    Reblogged from: daddyfuckedme
  10. Die Sicht beschlägt an der Grenze von innerer Wärme
    und äußerer Kälte.
    Und auch was du von innen an die Fenster deines Schädels
    schreibst,
    versinkt nach kurzer Zeit im Milchglas,
    wie Schritte es im Treibsand tun.
    Du kannst das akzeptieren,
    oder der eisigen Winterluft Einzug gewähren,
    bis die visuellen Verhältnisse wieder stimmen.
    Gutherzige Menschen laufen mit dem Kopf
    gegen die Wand
    und blutige Nasen sind ihre närrischen Wappen.
    Eine Narretei, die zu meinem Leidwesen schneller
    ausstirbt, als fickfaule Pandas.

    Kerim Mallée

Next

Weltenweiter Wandrer

Paper theme built by Thomas